Theatergruppe La compañía ¡Chapeau!: 7 Days

Nach zwei Bearbeitungen “klassischer” Literatur – Alice im Wunderland und Hanni & Nanni – gab es keine Zweifel, dass dieses Mal ein selbst geschriebenes Stück an der Reihe war. Es war bei weitem nicht unsere erste Eigenkreation in den letzten Jahren, doch bei dieser Gelegenheit war die schöpferische Leistung so beachtlich, dass der Titel 7 Days nicht zufällig gewählt war.

Wir stellten die Behauptung auf, dass demnächst eine revolutionäre Handy-App auf den Markt kommen wird, mit der man sich in eine andere Person verwandeln kann, und zwar echt. Eine Erfindung also, die auch ganz direkt mit der Essenz des Theaterspielens zu tun hat.

In kleinen Gruppen wurde dann ein „Akt“ für jeweils einen der sieben Tage erarbeitet. Dabei kamen erstaunliche Verwandlungen zustande: Wie vier reiche Freundinnen plötzlich arm werden und erkennen, dass sie viel mehr haben als sie benötigen; wie ein Computerspiel zu ungeahntem Leben erwacht, weil ein Mädchen zu Super-Mario wird und Prinzessin Peach wirklich befreit; wie sich eine Gruppe Schülerinnen in ihr Mobbing-Opfer verwandelt und letztlich ihre Handys nicht mehr braucht; wie eine Jugendliche herausfindet, ob ihr Schwarm auch in sie verliebt ist, weil sich eine Freundin ihn den Jungen verwandelt; wie drei Mädchen am Ende wirklich nicht mehr wissen, ob sie nun echt in einen Krieg und in einen Verkehrsunfall verwickelt waren oder nicht; wie eine Tochter und eine Mutter den Körper tauschen und in der Schule bzw. bei der Arbeit etwas über das Leben der anderen lernen.

Das Ergebnis war ein originelles Stück, das für junges und erwachsenes Publikum nicht nur unterhaltsam war, sondern ernsthaft über die eigene Identität und die Wahrnehmung der Realität durch moderne Technologie reflektierte.

Die vier Aufführungen, eine am Abend und drei Schülervorstellungen am darauf folgenden Vormittag waren ein großer Erfolg.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten für ein wunderbares Projekt. Wir freuen uns schon auf unsere nächste Arbeit!


Am 20. und 21. Juni in der Aula der DS Barcelona

Mit: Hannah Busche, Paula Casteleiro, Laia Diekmann, Emma Eickhoff, Greta Eickhoff, Pablo Espínola, Caterina Faust, Josephine Heydenreich, Carolin Hoffmann, Emilia Loser, Julia Maybaum, Mar Moll, Carolina Montero, Amanda Pascual, Pablo Pérez, Pauline Pierre, Ariadna Ros, Elena Rummel, Alejandro vom Stein, Anisah Talaysüm, Manuel Yaques

Fotos: Thomas Finger

Plakat: Mar Moll

Technik: David Mora

Leitung: Thomas Bischofberger

Zurück