Studien- und Berufsorientierung

Wenn die Schulzeit zu Ende geht, steht die Frage "Schule, und was dann?" für Kinder wie Eltern im Mittelpunkt. Schließlich ist die Entscheidung über den zukünftigen Berufsweg eine der wichtigsten im Leben. Die DSB unterstützt ihre Schülerinnen und Schüler dabei mit vielfältigen Aktivitäten. Auf den Seiten der Studien- und Berufsorientierung finden Sie Informationen zu unserem Programm, zu Praktika in den Jahrgangsstufen 10 und 11, zur Berufsfindung allgemein sowie zum Studieren in Deutschland. Wünschen Sie weitere Informationen? Bei Fragen zur allgemeinen Berufsorientierung, zu Praktika oder zum Studienstandort Deutschland wenden Sie sich bitte an Arne Lucht. Bei Fragen zum Studieren in Barcelona und Spanien kontaktieren Sie bitte Sr. Carbonell.

Durch zahlreiche Veranstaltungen während des Schuljahres wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler bei ihrer Studien- und Berufswahl unterstützen. Einen genauen zeitlichen Ablauf über unsere Aktivitäten finden Sie hier.

Ab dem Schuljahr 2012/2013 absolvieren alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen ein einwöchiges Betriebspraktikum. Begleitet und vorbereitet wird das Praktikum im Fach Wirtschaft.

Folgende Dateien können Sie hier herunterladen:

SOZIALPRAKTIKUM IN KLASSE 11

Auch in diesem Schuljahr geht die Deutsche Schule Barcelona weiter diesen Weg, um ihr pädagogisches Profil zu schärfen. Entsprechend unserem Leitbild sind wir der Auffassung, dass es zu unseren Aufgaben gehört, das gesellschaftliche Verantwortungsbewusstsein und damit die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler weiter zu stärken, indem die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 in der letzten Woche vor Ende des 1. Halbjahres (gegebenenfalls ein paar Tage länger) ein Sozialpraktikum absolvieren.


In den sozialen Einrichtungen übernehmen die Jugendlichen während des Praktikums im Rahmen ihrer Möglichkeiten Verantwortung für hilfs- und zuwendungsbedürftige Menschen, erleben intensive zwischenmenschliche Begegnungen und machen die Erfahrung, auf eine andere Weise wichtig zu sein oder gebraucht zu werden, als das im schulischen Alltag vielfach der Fall ist. Sie erfahren ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen neu, so dass sie durch das Praktikum in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihrer Sozialkompetenz gestärkt werden.

Mit dem Sozialpraktikum versuchen wir auch, den Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, Erfahrungen in der Realität unseres Sozialsystems, Einblicke in die Arbeitswelt sowie Hilfestellung in Bezug auf Ihre Studien- und Berufswahl zu erlangen. Erste Erfahrungen in diesem Bereich haben die Schülerinnen und Schüler durch das schon abgelegte Berufspraktikum in der Jahrgangsstufe 10.


Unsere Schüler besuchen in diesem Schuljahr u.a. soziale Einrichtungen: Senioren- und Pflegeheime oder Sozialstationen, Einrichtungen für behinderte Menschen (Schulen, Werkstätten, Wohnheime, Kindertagesstätten mit einem ausgewiesenen Schwerpunkt im Bereich Integration bzw. Inklusion), Einrichtungen für Flüchtlinge und wohnungslose Menschen (z.B. Wohnheime, Bahnhofsmission), Kirchengemeinden sowie NGOs (Non-Governmental Organizations).

Mercè Mercadé
Koordinatorin Sozialpraktikum

Du stehst kurz vor dem Abitur und weißt noch nicht, was du danach beruflich machen möchtest? Eine allgemeine Orientierung zu deinen Interessen, eine Recherche zu möglichen Berufsfeldern oder ein Berufswahltest kann dir sicherlich bei deiner Suche hin zum „Traumberuf“ helfen.

Der Studienstandort Deutschland gewinnt an Attraktivität: international ausgerichtete Hochschulabschlüsse wie Bachelor oder Master, eine große Vielfalt an Studiengängen und so viele Studierende aus dem Ausland wie nie zuvor. Gleichzeitig wird der Arbeitsmarkt in Deutschland für spanische Fachkräfte immer interessanter. Eine Linkliste zu wichtigen Fragen zum Studium in Deutschland finden Sie hier.

GESETZGEBUNG

REAL DECRETO 1892/2008, vom 14. November 2008 modificado por REAL DECRETO 558/2010, de 7 de mayo
Orden EDU/473/2010, vom 26. Februar 2010
Orden EDU/1161/2010,vom 4.Mai 2010

Regeln die Bedingungen für die Zulassung zu offiziellen Hochschulstudiengänge (Grados) und das Aufnahmeverfahren an öffentlichen spanischen Universitäten.    
Die Schüler aus Bildungssystemen der EU-Staaten, die in ihrem Bildungssystem die erforderten akademischen Voraussetzungen erfüllen, um ein Hochschulstudium zu beginnen, können an einer spanischen Universität unter denselben Bedingungen ein Studium beginnen, wie die Studenten, die eine Aufnahmeprüfung absolviert haben

ALLGEMEINE ZULASSUNGSPRÜFUNG

Die Schüler müssen im Besitz einer von der Fernuniversität UNED ausgestellten Beurkundung sein (Credencial), die sie mit dem Abiturzeugnis und der Bescheinigung der in Klassen 11 und 12 belegten Fächer erhalten.
Die allgemeine Zulassunsprüfung ist für alle verbindlich. Sie ermöglicht zeitlich unbegrenzt den Zugang zur Universität.
Die Studenten aus Europäischen Bildungssystemen können sich auch für die allgemeine Zulassungsphase bewerben.
Für die Bewerbung ist eine Anerkennung des Titels der spanischen Reifeprüfung (Bachillerato) unerlässlich.

SPEZIFISCHE ZULASSUNGSPRÜFUNG

Um sich für die fachspezifische Phase zu bewerben, müssen die Studenten die Beurkundung der UNED (Credencial) vorweisen.
Maximal vier Prüfungen.
Jede Prüfung dauert 1 Stunde 30 Minuten, mit einer 45 minütigen Pause.

ZULASSUNGSNOTE

Qualifizierung der Beurkundung  +  a*M1 + b*M2
M1, M2 = die beiden besten Qualifizierungen der in der fachspezifischen Phase absolvierten Prüfungen.
a, b = Parameter für die Qualifizierungen der beiden besten Fächer aus der spezifischen Phase, der festgelegt ist auf 0,1 (MEC). Die Universitäten können den besagten Parameter in den Fächern, die für ein erfolgreiches Studium massgeblich sind, bis 0,2 erhöhen.
Die Universitäten veröffentlichen die festgelegten Parameter zu Beginn eines jeden Studienjahres.

AUSSCHREIBUNGEN

Es gibt zwei Ausschreibungen im Jahr um die Zulassung zu erhalten.
Die allgemeine Zulassungsprüfung (FG) ist zeitlich unbegrenzt.
Die Prüfungsnoten aus der spezifischen Phase (FE) sind nur für die zwei nächsten Studienjahre gültig.
Es gibt weitere Ausschreibungen um die Noten zu verbessern.

ANERKENNUNG

Das Fach Spanische Geschichte, das in Klasse 11 unterrichtet wird, ist für die Anerkennung der spanischen Reifeprüfung (Bachiller) notwendig. Diese Anerkennung ist die Voraussetzung, um an den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsprüfungen teilzunehmen.
Die Schule wird sich weiterhin für die Anerkennung der Titel Graduado en Educación Secundaria und Bachiller einsetzen, um die akademische und berufliche Zukunft der Schüler zu gewährleisten.
Beide Titel sind notwendig, um das Niveau B und C für Katalanisch zu erhalten.]

Ihre Ansprechpartner

Arne Lucht

Studien- und Berufsberater/ Fachleiter Wirtschaft

Xavier Carbonell

Director Técnico