Fachbereiche

In den folgenden Unterpunkten erfahren Sie Einzelheiten zu den verschiedenen Fächern, die an der Grundschule der Deutschen Schule Barcelona unterrichtet werden.

Ein besonderer Schwerpunkt an deutschen Schulen im Ausland wird auf die deutsche Sprache gelegt, da hier das sprachliche Umfeld nicht dazu beiträgt Deutsch anzuwenden und weiter zu entwickeln. Somit gilt auch an der DS Barcelona Deutsch nicht nur als Fachunterricht, sondern als Unterrichtsprinzip. Jedes Fach ist auch Deutschunterricht.

Der Deutschunterricht der Deutschen Schule Barcelona gliedert sich in die Bereiche:

  • Texte lesen und verstehen
  • Miteinander sprechen
  • Texte verfassen
  • Sprache untersuchen und richtig schreiben

Grundlage des Deutschunterrichts ist im ersten und zweiten Schuljahr das Lehrwerk BAUSTEINE. Die BAUSTEINE Fibel kombiniert einen sicheren Buchstabenlehrgang und die Arbeit mit der Anlauttabelle. Aufeinander aufbauende Übungen zum selbstständigen Arbeiten, eine frühe Anbahnung von Methodenlernen und ein breites Differenzierungsangebot für alle Kinder, hat das Kollegium dazu bewegt, sich ab dem Schuljahr 2014/15 für die Arbeit mit BAUSTEINE zu entscheiden.

Im dritten und vierten Schuljahr arbeiten die Kinder mit KONFETTI. KONFETTI lässt differenziertes Arbeiten zu und regt zu gemeinsamen Unterrichtsgesprächen auch über Rechtschreibung an. Außerdem führt es bekannte Arbeitsmethoden aus Klasse 1 und 2 weiter.

In den Klassen 1 und 2 haben die Kinder sieben Deutschstunden pro Woche, wobei die Kinder mit sehr geringen Deutschkenntnissen in zwei der Stunden gesondert in Kleingruppen (KID) gefördert werden.

Ab Klasse 3 sind drei der sieben Stunden im Differenziertem Deutschunterricht (DIF) aufgegliedert.

Der DIF-Unterricht baut auf die Bereiche des allgemeinen Deutschunterrichts auf, wobei hier der Schwerpunkt auf dem Verfassen von Texten und auf der Grammatik liegt.

Fachleitung: Britta Schnegelsberg

Im 1. und 2. Schuljahr haben die Kinder zwei Stunden in der Woche den KID- Unterricht (Kommunikativer Integrativer Deutschunterricht). Hier spielt die mündliche Kommunikation eine wichtige Rolle. Durch Unterrichtsmethoden wie zum Beispiel Lernszenarien, Theaterspiel und Dialoge bekommen alle Kinder zahlreiche Möglichkeiten, im Unterricht -entsprechend ihrer Kenntnisse - die deutsche Sprache zu vertiefen.

Im 3. und 4. Schuljahr haben die Kinder drei Stunden DD-Unterricht (Differenzierter Deutschunterricht). Die Schüler lernen nach einem neuen DD-Lehrplan. Es gibt 5 Lerngruppen, die in 4 Differenzierungsstufen unterrichtet werden. In allen Kursen sind die gleichen Themen Lerngrundlage. Es werden aber unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

Fachleitung: Anne Seiler

Im Laufe der Grundschulzeit erwerben die Kinder im Mathematikunterricht mathematisch inhaltliche, sowie prozessbezogene Kompetenzen, die sie zum „Mathematisieren“ befähigen sollen. Die Kinder setzen sich dabei mit realen und authentischen Problemen aus ihrer Lebenswirklichkeit auseinander und lösen sie mathematisch. Mit Hilfe ihres Wissens und Könnens werden gemeinsame und individuelle Lösungswege analysiert, dargestellt und bearbeitet.

In dieser Hinsicht bedingen sich inhaltliche und prozessbezogene Kompetenzen gegenseitig (s. Tabelle unten).

Grundlage im Mathematikunterricht der DSB, der in allen Klassenstufen fünfstündig erteilt wird, ist das Lehrwerk Flex und Flo, das im Schuljahr 2016/17 neu eingeführt wurde.

Mathematische Kompetenzen

Mathematisch inhaltliche
Kompetenzen
entsprechen den Prozessbezogenen Kompetenzen
Zahlen und Operationen   Argumentieren
Raum und Form   Modellieren
Muster und Strukturen   Kommunizieren
Größen und Messen   Darstellen
Daten, Häufigkeiten und
Wahrscheinlichkeiten
  Problemlösen

Fachleitung: Angelika Benz

In der Deutschen Schule Barcelona ist Spanisch die zweite Sprache, die eingeführt wird, und zwar (parallel zur deutschen Sprache) als Muttersprache.

In der Grundschule werden fünf Stunden Spanisch pro Woche unterrichtet.

In der ersten Klasse lernen die Kinder Lesen und Schreiben sowie den selbstständigen Umgang bei der Erledigung der Aufgaben. Parallel dazu wird Wortschatzarbeit geleistet und der mündliche Ausdruck gefördert.

In der zweiten Klasse werden die Laute in Bezug auf die Schreibweise erarbeitet. Dabei wird der Schwerpunkt auf komplexere orthographische Schwierigkeiten und Interferenzen mit der deutschen Sprache gelegt. Außerdem wird das Leseverständnis mit dem Grundwortschatz geübt und schrittweise die Grammatik eingeführt.

In der dritten und vierten Klasse wird das Leseverständnis erarbeitet und der Wortschatz erweitert, um ihn mündlich und schriftlich anzuwenden. Bei der Rechtschreibung werden einige orthographische Regeln und der Gebrauch der Satzzeichen behandelt. Der Grammatikunterricht fördert die Reflektion über die Sprache und den Erwerb einiger grammatikalischer Grundbegriffe. Desweiteren werden erste allgemeine Techniken für die Textproduktion beigebracht.

Insgesamt werden im Laufe des Schuljahres 5 Klassenarbeiten geschrieben.

2. Klasse

  • 3 Diktate
  • 2 Leseverständnistests

(die Tests werden im ersten Halbjahr nicht benotet)

3. Klasse

  • 2 Diktate
  • 3 Klassenarbeiten (Vokabular, Grammatik, Rechtschreibung)

4. Klasse

  • 2 Diktate
  • 3 Klassenarbeiten (Vokabular, Grammatik, Rechtschreibung)

Bemerkungen:
Die Endnote für das Zeugnis ist der Durchschnitt aus den schriftlichen Tests (50%) und sonstigen Leistungen (50%).

Schonfristen und Benotungen im Fach Spanisch für neu eintretende Schüler ohne Sprachkenntnisse

Schüler, die in die Deutsche Schule Barcelona aufgenommen werden und zum Zeitpunkt ihres Eintritts über keine bzw. nicht ausreichende Spanischkenntnisse verfügen, erhalten für einen Übergangzeitraum von bis zu maximal zwei Schuljahren keine versetzungswirksame Note im Fach Spanisch. Es wird erwartet, dass in dieser Frist durch Nachführunterricht, Ferienkurse oder sonstige geeignete Maßnahmen die erforderlichen Kenntnisse erworben werden, die die Teilnahme am regulären muttersprachlich orientierten Spanischunterricht nach den hiesigen Lehrplänen ermöglichen.

Während der ersten drei Halbjahre erstellt die Spanischlehrkraft der Klasse in Zusammenarbeit mit der Nachführlehrerin eine Beurteilung, die die individuellen Fortschritte des Schülers/der Schülerin und seinen/ihren Leistungstand innerhalb der Klasse beurteilt. Ab dem vierten Halbjahr erhält der Schüler/die Schülerin eine “Orientierungsnote".

Bitte beachten Sie: Wenn ein/eine Schüler/in eine Orientierungsnote im Februar bekommt, wird die Integrationszeit für ein halbes Jahr verlängert. Dann wird er/sie eine zweite Orientierungsnote im Juni desselben Jahres erhalten.
Im dritten Jahr (5. und 6. Halbjahr) nimmt er/sie durchgehend am Regelunterricht Spanisch der Klasse teil, erhält aber zum Teil abgeänderte Arbeits - und Prüfungsvorlagen und wird mit einem 2/3 Bonus benotet.( Bsp: 3+ → 2)
Im 4. Jahr (7. und 8 . Halbjahr) beträgt der Bonus 1/3 der Note. (Bsp: 3+ → 2-)
Ab dem 5. Jahr ist der Schüler/die Schülerin vollkommen integriert und bekommt keinen Bonus mehr.

Fachleitung: Nuria Escura

Katalanisch ist für alle Schüler der DSB verpflichtend.*

Ab der ersten Klasse gibt es zwei Wochenstunden auf Katalanisch: eine Stunde katalanische Sprache, die zweite Stunde ist in der ersten Klasse Musik, in der zweiten Klasse Sport, in der dritten und vierten Klasse katalanische Kultur.

In der 2., 3. und 4. Klasse wird die Gruppe nach Vorkenntnissen in Anfänger und Fortgeschrittene getrennt.

Im Anfangsunterricht wird in allen vier Klassenstufen auf spielerische Art und Weise der Wortschatz beigebracht.

In der Fortgeschrittenengruppe wird der Wortschatz erweitert und das Leseverständnis sowie der mündliche Ausdruck geübt. In der 3. und 4. Klasse werden Grammatik und Rechtschreibungskenntnisse erarbeitet.

* außer für die Schüler, die davon offiziell befreit sind.

Fachleitung: Isabel Schulze

Im Bereich Sachunterricht erschließt sich das Kind die eigene Lebensumwelt durch handlungsorientiertes und ganzheitliches Lernen.
Ausgehend vom Erfahrungsbereich der Kinder werden bedeutsame naturwissenschaftlich-technische und gesellschaftswissenschaftlich-soziale Themen aufgegriffen und behandelt.
Dabei wird neben der sachlich-inhaltlichen Arbeit besonderen Wert gelegt auf das Erlernen von wesentlichen Arbeitsmethoden wie

  • Experimentieren
  • Planen, forschen, dokumentieren
  • Recherchieren
  • Präsentieren

Dabei werden die fachwissenschaftlichen Inhalte aus Geographie, Biologie, Chemie, Physik, Geschichte, Sozialkunde und Technik vertieft und individuell erweitert.

Fachleitung: Cordula Petersmann

Der Musikunterricht der Grundschule bietet den Kindern die Möglichkeit, durch vielfältiges Musizieren und musikbezogenes Handeln, Musik bewusst zu erleben und ihre musikalischen Kenntnisse und Fähigkeiten Schritt für Schritt aufzubauen. Hierbei steht die Freude am Umgang mit Musik und am eigenen künstlerischen Ausdruck durch Singen, Tanzen, Musizieren und Bewegen im Vordergrund. So wird ein wichtiger Beitrag zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung und ein Ausgleich zu den kognitiv bestimmten Fächern geschaffen. Durch die Erarbeitung eines deutschen, spanischen und katalanischen Liedrepertoires wird Musik als Kommunikationsmittel zur Verständigung zwischen Menschen verschiedener Kulturen erfahren.
Der Musikunterricht findet in allen Jahrgangsstufen einstündig statt.
Im ersten Schuljahr wird Musik als Fachunterricht in katalanischer Sprache unterrichtet und katalanisches Liedgut erlernt.

Musikleben in der Grundschule

Neben dem Musikunterricht wird auch bei vielen schulischen Veranstaltungen und Festen (Einschulungs-, Nikolaus- und  Weihnachtsfeier; Sommer-, Laternen- und Indianerfest usw.) gemeinsam gesungen und musiziert.
Kinder, die an der einstündigen Arbeitsgemeinschaft Chor teilnehmen, lernen ihre Stimme beim ein- und mehrstimmigen Chorsingen noch besser kennen. Neben der kindgerechten Stimmbildungsarbeit, steht auch hier die Freude am gemeinsamen Musizieren im Vordergrund. Das gemeinsame Singen und Auftreten bei Feiern fördert Selbstbewusstsein und Gemeinschaftsgefühl.

Der Chor gestaltet jedes Jahr die Einschulungsfeier der Erstklässler, sowie die Nikolausfeier und Weihnachtsfeier der Grundschule mit und tritt beim Weihnachtskonzert und Grundschultheater der DSB auf.

Fachleitung: Annegret Otte

Kinder sammeln bereits vor dem Schuleintritt vielfältige Sinneserfahrungen, denen sie durch verschiedene künstlerische Tätigkeiten Ausdruck verleihen. Sie wollen sich die Welt aneignen und sie reproduzieren. Mit unterschiedlichsten Materialien gestalten sie und drücken sich aus.
In unserer Grundschule möchten wir die bereits erworbenen Kompetenzen fördern und die Entwicklung des individuellen Wahrnehmungs- und Ausdrucksvermögens des Kindes voranbringen. Dabei werden Sachkompetenz, Methodenkompetenz und besonders Selbst- und Sozialkompetenz in enger Verflechtung miteinander erweitert.
Unsere Schüler gestalten mit Farbe, grafischen Mitteln und arbeiten experimentell mit verschiedenen Materialien. Wir nutzen den zweidimensionalen und dreidimensionalen Raum: Wir malen, zeichnen, drucken, formen, kneten, drücken, kratzen, verfremden, gestalten um, sammeln, stellen her, erleben spielerisch, verändern Farbe, nutzen Punkt, Linie und Struktur, wickeln, reißen, rollen, knittern, färben, verhüllen …
Auch die Auseinandersetzung mit Künstlern und ihren Werken darf nicht fehlen und wir lernen sie nicht nur im Klassenzimmer, sondern auch im Museum kennen. 
Viele Themen werden in Verbindung mit den Fächern Deutsch, Mathe, Sachunterricht behandelt.

Fachleitung: Katrin Maurer

Sich bewegen hat einen positiven Einfluss auf das körperliche und psychische Wohlbefinden eines Menschen.

Die Grundschule sichert durch kindgemäße Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote ganzheitliche Lernerfahrungen der Kinder und fördert deren Entwicklung nachhaltig. Der Sportunterricht zielt mit seinen Inhalten und Wirkungen zunächst auf die körperliche und motorische Dimension der Entwicklung von Kindern ab. Mit Bewegung, Spiel und Sport sind stets auch soziale Bezüge, Emotionen, Lernprozesse und Wertvorstellungen verknüpft. So leisten Bewegung, Spiel und Sport auch einen wichtigen Beitrag zur kognitiven, sozialen, wertbildenden und emotionalen Entwicklung der Persönlichkeit.

Der Schulsport eröffnet vielfältige Bewegungs- und Körpererfahrungen mit dem Ziel die Freude an der Bewegung aufrecht zu erhalten und zu fördern, sowie die Sach-, Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenz jedes einzelnen Schülers zu entwickeln und zu erweitern. Er ist auch Motivation zur aktiven Freizeitgestaltung und sensibilisiert für Gesundheitsaspekte im persönlichen Alltag. Damit leistet der Sportunterricht einen wichtigen Beitrag zur gesunden Entwicklung der Kinder.

An der Deutschen Schule Barcelona findet der Sportunterricht für das 1. und 2. Schuljahr dreistündig (die dritte Stunde in der zweiten Klasse in katalanisch) und für das 3. und 4. Schuljahr zweistündig statt.

Die Inhalte des Sportunterrichts werden vier Handlungsbereichen zugeordnet:

  1. Spielen
  2. Laufen-Springen-Werfen
  3. Turnen
  4. Tanzen und Gestalten

Fachleitung: Cordula Petersmann

Schon kleine Kinder stellen die großen Fragen des Lebens:

„Woher kommt die Welt?“, „Wo sind die Toten?“ oder „Wie sieht es im Himmel aus?“

Später heißen die Fragen dann:

„Was ist das Ziel meines Lebens?“, „Was ist der Weg zum Glück?“, „Was ist gut und böse?“, „Woher kommt das Leid?“ oder „Existiert Gott?“

Bei der Suche nach Antworten treffen Kinder auf Menschen mit unterschiedlichen religiösen oder weltanschaulichen Einstellungen und Lebensstilen. Religion ist Teil unserer Lebenswelt. Auch wer in einer nicht-religiösen Familie aufwächst, begegnet im Alltag vielfältigen religiösen Symbolen, Gebäuden, Ritualen, Lebensweisen und Überzeugungen. Deshalb möchte unsere Schule den Kindern einen verstehenden Zugang zur christlichen Weltdeutung und Lebensweise erschließen, ihnen helfen, einen eigenen Standpunkt zu den großen Fragen zu entwickeln, und sie zu religiöser Toleranz und Dialogfähigkeit erziehen.

Wir wollen im Religionsunterricht den Kindern Zeit geben... sich selbst bewusst wahrzunehmen.

In einem geschützten Rahmen... wollen wir den Kindern die Gelegenheit zu Gesprächen geben.

Wir wollen lernen in Gemeinschaft zu leben... in der Klasse, in der Familie und mit Freunden.

Der Eintritt in die Schule bedeutet für das Kind den Beginn eines neuen Lebensabschnittes. Der Religionsunterricht möchte das Kind auf diesem Weg begleiten.

In den Klassen 1 und 2 findet der Religionsunterricht konfessionell ungebunden im Klassenverband statt. Er orientiert sich am christlichen Jahreskreis und an den Fragen nach einem gelingenden Zusammenleben. Ab Klasse 3 gibt es für die Kinder katholischen und evangelischen Religionsunterricht. Alternativ kann auch Ethikunterricht gewählt werden.

Fachleitung: Birgit Schilling

Ethik in Klasse 3 und 4

Warum Ethik? Gut zu leben und das Richtige zu tun ist gar nicht so einfach. Um sich besser darüber klar zu werden, was man will und was man soll, gibt es das Fach Ethik.
Wer nimmt teil? Am Anfang jeden Schuljahres werden die Kinder in Religions- oder Ethikgruppen eingeteilt. Die Teilnahme an einem der beiden Fächer ist verbindlich.
Welche Regeln gelten? Für Ethik gelten dieselben Regeln wie für Religion. Das Fach wird mit zwei Wochenstunden unterrichtet. Für die Mitarbeit gibt es Noten.
Welche Inhalte hat das Fach? Warum streiten wir? Wie sollen Freunde sein? Wieso ist Versöhnung so schwer? Wie sieht es mit meinen Gefühlen aus? Welche Regeln gibt es für ein gutes Zusammenleben? Wer bin ich? Warum feiern wir Feste?
Kinder sind wissensdurstig und wollen Antworten auf die schwierigen Fragen des Lebens. Die Gründe des eigenen Handelns zu hinterfragen und ethisch begründet zu handeln ist deshalb Hauptanliegen des Ethikunterrichts in der Grundschule.
1. Ich bin ich
2. Miteinander leben (Freundschaft, Familie, Schule)
3. Bei uns und anderswo
4. Feste feiern
5. Weltreligionen
6. Philosophieren mit Kindern

Fachleitung: Annegret Otte

Die Grundschule der Deutschen Schule Barcelona bietet immer freitags in der 6. Unterrichtsstunde für die Kinder der Klassen 3 und 4 Wahlpflicht - Arbeitsgemeinschaften an. Die Kinder wählen sich in die entsprechenden Angebote ein und arbeiten - konstruieren - spielen zu bestimmten Themen in ganz verschiedenen Interessensbereichen:

Die Märchen-AG

In der Märchen-AG werden wir Märchen vorgelesen bekommen, selbst lesen, als Hörspiel erleben oder auch als Film sehen. Wir werden über den Aufbau und die immer wiederkehrenden Muster von Märchen sprechen und selbst zu Märchenerfindern werden. Du hast die Möglichkeit, Märchen im Schuhkarton darzustellen, kleine Theaterstücke einzustudieren, Stabpuppentheater zu gestalten und nachzuspielen oder auch Märchen in Streichholzschachteln zu verpacken.

Sportspiele-AG

Bekannte Sportspiele wie Fußball und Basketball, aber auch neue spannende Sportspiele mit und ohne Ball wollen wir gemeinsam in der Gruppe machen. Wir werden nach Regeln gegen-und miteinander rennen, springen, kämpfen und toben. Vor allem aber werden wir zusammen viel Spaß beim Spielen haben!

Lese-AG "Die Bücherkiste"

In dieser AG geht es vor allem um das Kennenlernen ganz unterschiedlicher Bücher sowie der Freude am gemeinsamen Lesen.
In entspannter Atmosphäre werden wir Wunschpunkte sammeln, Geheimnisse erfahren und verzwickte Krimigeschichten lösen. Begleitet von Tintenmonstern, Märchenfiguren und Superhelden tauchen wir ein in die "Klassiker" der Kinderliteratur. Wir erfahren Interessantes und Unbekanntes aus Sachbüchern und schmökern in Comics. Natürlich bleibt auch viel Raum für eigene Vorlieben und den Austausch von Büchertipps. Wir genießen die schöne Atmosphäre der neuen Bibliothek und erkunden ihre Schätze; mal in Form einer "Schatzkiste", die wir uns ins Klassenzimmer holen, mal vor Ort. Am Ende stellen wir dann gemeinsam unsere ganz persönliche Bücher-Schatz-Kiste zusammen.

Akrobatik-AG

"Akrobatik" ist eine Bewegungskunst, welche zu zweit oder in der Gruppe ausgeübt wird. Dabei wird versucht, andere Bewegungen aus dem Körper herauszuholen als die gewohnten, alltäglichen Bewegungsabläufe. Es soll etwas Ungewöhnliches gezeigt werden. Akrobatik kann ein Mittel sein, um etwas darzustellen, Empfindungen auszudrücken oder die eigenen Fähigkeiten zu erproben: Was ist mit meinem Körper alles möglich? Das Ergebnis soll die

Zuschauer beeindrucken und ästhetisch wirken. Besitzt du Teamgeist und Kooperationsbereitschaft? Verfügst du über Gleichgewichtsgefühl und Körperspannung?

Bist du kreativ und stehst gerne auf der Bühne? Dann bist du bei uns in der Akrobatik-AG herzlich willkommen!

Theater AG

Achtung: Die Theater-AG ist immer in der 6. und 7. Stunde.

Das wollen wir lernen (unser Theaterhandwerkzeug!!!):

... uns gut kennenlernen und Vertrauen zueinander aufbauen.

... ein Gruppengefühl entwickeln.

... in verschiedene Rollen schlüpfen und auch Gegenstände spielen.

... improvisieren in unserer Rolle.

... uns in andere Rollen genauer hineinzuversetzen.

... uns durch keine Störung aus unserer Rolle herausbringen zu lassen.

Theater AG I (Schwerpunkt Bewegung)

- mehrere kleinere Rollen

- chorisches Sprechen im Team

- Aufführung mit Theater AG II

Theater AG II (Schwerpunkt Sprechen)

- Einzelrolle

- auswendig lernen von längeren Texten

- Aufführung mit Theater AG I

Aufführung vor den Sommerferien in der Aula!

AG Chor/gemeinsam Musizieren

Wenn du gerne singst, ist die Chor-AG das richtige für dich. Hier kannst du deine eigene Stimme, das Singen in einem Chor und viele neue Lieder kennenlernen. Außerdem werden wir manchmal auch die Instrumente aus unserem Musikraum wie Glockenspiele, Xylophone, Metallophone, Boomwakers, Rasseln und Handtrommeln verwenden.

Wichtig ist, dass du auch bereit bist, bei Auftritten wie der Weihnachts- und Nikolausfeier sowie der Theateraufführung unserer Theater-AG mitzumachen.

Kunst- und Bastel AG

In der Kunst-und Bastel AG lernst du viele verschiede Werkstoffe kennen (Ton, Draht, Stoff, Papier, Holz...) und wie du sie verarbeiten kannst. Innerhalb der gemeinsamen Themen hast du genug Raum, um deine eigenen Ideen zu verwirklichen.

Koordination: Britta Schnegelsberg

Britta Schnegelsberg

Stellvertretende Grundschulleiterin

In der Grundschule der Deutschen Schule Barcelona ist natürlich auch der Umgang mit den neuen Medien ein wichtiges Thema im unterrichtlichen Alltag.

Interaktive Tafeln

Seit dem Schuljahr 2016/17 haben alle Klassenzimmer interaktive Tafeln. Zu allen Lehrwerken in Deutsch, Mahte und Sachunterricht nutzen wir die passende Software. Für den Unterricht können die Lehrkräfte auch auf die vielfältigen Angebote des Internets zurückgreifen.

Tablets

Iim Rahmen des differenzierten Unterrichts arbeiten Kinder mit schülergerechten Lernprogrammen, die zum Teil die Lehrwerke ergänzen und vertiefen, zum Teil aber auch der weiteren Förderung von Stärken und Schwächen der Kinder dienen. Dazu stehen den Jahrgängen Tablets mit Lernsoftware zur Verfügung.

Online

Auch für zuhause bieten wir den Kindern passendes Übungsmaterial mit den entsprechenden digitalen Lernprogrammen bieten für jedes Kind einen kostenlosen Zugang zu folgenden bewährten Internetprotalen an:

 

  • Antolin: Mit diesem Programm haben die Kinder ab der Klasse 2 die Möglichkeit, zu Büchern, die sie zuvor zuhause gelesen oder in der Schülerbücherei ausgeliehen haben, Fragen zum Inhalt zu beantworten. Es können Punkte gesammelt werden und besonderer Lesefleiß kann von der Lehrkraft evtl. mit einer Urkunde belohnt werden.
  • Zahlenzorro: Ähnlich wie bei Antolin können die Kinder in diesem Lernprogramm persönliche Punkte sammeln. Zahlenzorro bietet Aufgaben, die zum individuellen Lernfortschritt innerhalb einer Jahrgangsstufe passen und fördert alle mathematischen Kompetenzbereich