Besuch beim Künstler Jordi Rocosa mit unseren Vorschulkindern

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr war der Besuch unserer Vorschulkinder beim Künstler Jordi Rocosa in Cornellá. Schon allein die Fahrt mit der Straβenbahn von Esplugues nach Cornellá war für die Kinder ein kleines Abenteuer. Gegenüber der Haltestelle erwartete uns schon Jordi Rocosa und führte uns zu seinem Ausstellungsgelände, das in einer früheren Fabrikhalle untergebracht ist.

Fasziniert waren die Kinder und wir Erwachsenen sofort von den Metallskulpturen, die im Freien standen. Aber zunächst besichtigten wir zusammen mit Jordi seine Retrospektive in der Fabrikhalle und waren überwältigt von den vielfältigen Eindrücken. Denn Jordi Rocosa erweckte die Skulpturen und Installationen buchstäblich zum Leben, indem er eine Vielzahl der Kunstwerke durch Knopfdruck in Bewegung setzte. An vielen Stellen war ein Klopfen, Quietschen und Knarren zu hören. Bei einigen Skulpturen floss buntes Wasser aus dem Metallgebilde und verwandelte sich unten am Boden in bunten Schaum. An anderer Stelle hatte Jordi die Verschmutzung des Flusses Llobregat thematisiert und es floss aus Wasserhähnen Wasser über eine Landkarte, die in eine Metallrinne eingebettet war. Wir wanderten fasziniert auf den mit Sägespänen ausgelegten Wegen durch die Halle und entdeckten die unterschiedlichsten Gebilde. Dabei genossen es die Kinder sehr, die begehbaren Iglu-Installationen von innen zu betrachten.

Ein Highlight der Besichtigung war die Entdeckung der Kinder, dass sie die Skulpturen mit Rädern, die im Freien standen, selbst herumfahren konnten. Sie hatten viel Spaβdabei und wir bedankten uns am Ende des Besuchs herzlich bei diesem auβerordentlich kreativen und originellen Künstler.

 

Eine schöne Abrundung des Ausflugs war das gemeinsame Eisessen, bevor wir wieder mit der Straβenbahn nach Esplugues zurückfuhren.

 

Gruppen Erdmännchen und Delphine des Kindergartens

Zurück