Die Mäuse im Weltraum

Nach einem erfolgreich bestandenem AstronautInnen Training konnten wir Mäuse endlich unsere Weltraum Expedition beginnen. In unserer selbsterbauten „Turbo-Rakete MXG20/21“ verließen wir unseren Heimatplaneten Erde, navigierten mit Hilfe der Sternbild-Karten sicher durch die Weiten unseres Sonnensystems und entdeckten sogar ganz neue unbekannte Planeten. Während einer Zwischenlandung auf Planet „Gummiball“ gelang es uns Gesteinsproben für wissenschaftliche Zwecke zu sammeln. Die Gesteinsproben auf Planet „Käsefuß“ erwiesen sich als äußerst köstlich, diese wurden sofort an die Eltern auf die Erde gebeamt.
Gefährlich wurde es für uns auf dem Mars. Dort erwischte uns ein Meteoriten-Sturm. Das Training zahlte sich aus und Dank des eingespielten Astronaut*innen Teams entkamen wir haarscharf.

Doch die Krönung dieser abenteuerlichen Expedition war zweifellos die Entdeckung außerirdischen Lebens. Mit unseren neuen Freunden veranstalteten wir ein Raketen-UFO Wettflug und entdeckten geheimnisvolle Ecken unserer Galaxie.

Die Mondlandung erfolgte problemlos und wir bestätigten die Theorie der Tiere aus dem Bilderbuch „Welchen Geschmack hat der Mond“.

Auf dem Heimweg zur Erde wurde uns so richtig bewusst, warum wir der „blaue Planet“ genannt werden und wie wichtig es ist unseren Planeten zu schützen.

Bei einem Weltraum-Expert*innen Treffen im Cosmo Caixa kamen wir mit weiteren Weltraum-Interessierten in Austausch und beeindruckten mit dem umfangreichen Wissen unserer kleinen Expert*innen.

 

 

Zurück