Leo Thoma

Leo Thoma liest mit Schülerinnen und Schülern in der Aula

Leo Thoma liest mit Schülerinnen und Schülern in der Aula

Am 14. März 2016 war der renommierte Autor Leo Thoma bei uns zu Gast. Auf Einladung der Fachschaft Deutsch war der in Augsburg ansässige Schriftsteller, der einige Jahre in Barcelona an der Universität Deutsch unterrichtete, an die DSB gekommen, um vor Schülerinnen und Schülern der Unterstufe aus seinem Band „Die Blaumacherin“ vorzulesen.

In regelmäßigen Abständen unterbricht Thoma seine Erzählung, um die Schüler einzuladen, Vorschläge zu machen, wie die Handlung denn weitergehen könnte. Begeistert beteiligen sich die Fünft-, Sechst- und Siebtklässler an der fiktiven Gestaltung einer im Grunde schon fertigen Geschichte. Dabei formulieren sie originelle Ideen.

Auf Grund seiner Erfahrung als Lehrer für Deutsch als Fremdsprache hat Leo Thoma sich auf ein nicht-muttersprachliches Lesepublikum spezialisiert. Deshalb unterstreicht er seinen Vortrag mimisch, gestisch und manchmal auch lautmalerisch.

Die Schülerinnen und Schüler sitzen im Halbrund um den Schriftsteller. Während der Vorlese-Phasen herrscht in der Aula aufmerksame Stille, die an lustigen Stellen durch Lachen unterbrochen wird. Rege Beteiligung kennzeichnet die „Arbeitsphasen“, in denen die Schülerinnen und Schüler Vorschläge machen, Fragen stellen und Ideen entwickeln. So wird eine Erzählung nicht nur gehört, sondern bewusst erlebt.

Zurück