Kinder unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf ihre Charaktere sondern auch bezüglich ihres sprachlichen Hintergrunds und ihres gesamten Entwicklungsstands. Wir versuchen grundsätzlich in allen Fächern und Unterrichtsstunden der Heterogenität durch eine individuelle Förderung gerecht zu werden. Unterrichtet wird so, dass möglichst alle Kinder entsprechend ihres Entwicklungsstandes und Leistungsvermögens gefördert und gefordert werden. Weitergehende Angebote, die Transferleistungen und Verknüpfungen verlangen sowie ein „Weiterdenken“ herausfordern, sollen ebenso in den Unterricht integriert werden, wie auch Angebote für Kinder, die mehrmaliges Wiederholen, Üben und mehr Zeit brauchen.

Zusätzlich zu binnendifferenzierenden Maßnahmen im Vormittagsunterricht bieten wir nachmittags für jeden Grundschuljahrgang eine Förderstunde für leistungsschwache Kinder in Deutsch an. Im Fach Mathematik besteht die Möglichkeit sowohl für leistungsschwache als auch für leistungsstarke Kinder an einer Förder- bzw. Forderstunde teilzunehmen.

Parallel zum Deutsch-Förderunterricht bieten wir auch eine Spanisch-Förderstunde pro Jahrgang an.

Die Kinder der vierten Jahrgangsstufe, die nach der Grundschule nach Deutschland zurückgehen, können darüber hinaus freiwillig eine Englisch-AG besuchen.

Die Schülerinnen und Schüler, die gerade erst Spanisch lernen oder Schwierigkeiten beim Spanischlernen haben, können an dem Förderunterricht NUS (Nachführunterricht Spanisch) teilnehmen. Sie werden von den Spanischlehrerinnen angesprochen. Dieser Unterricht kostet monatlich 180€ und findet in Kleingruppen (je nach Teilnehmerzahl) statt. Die Teilnahme sollte verpflichtend sein. Letztendlich entscheiden die Eltern.

In der Förderstunde werden alle sprachlichen Themen des Spanischunterrichts noch einmal aufgearbeitet und ergänzt durch verschiedene Lern- und Rollenspiele. Durch die Gruppengröße bietet der Unterricht den Kindern die Möglichkeit, sich mehr zu beteiligen und zu sprechen. Die Themen werden in enger Zusammenarbeit zwischen der Lehrerin des Förderunterrichts und den spanischen Fachlehrerinnen abgesprochen, um die Kinder optimal fördern zu können.

Im Förderunterricht Spanisch möchten wir vor allem, dass die Kinder sicherer werden im Gebrauch der spanischen Sprache.

 

 

FÖRDERUNG VON SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN MIT SCHWIERIGKEITEN BEIM LESEN UND RECHTSCHREIBEN
WER SOLL GEFÖRDERT WERDEN?

Kinder, die besondere Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und/oder Rechtschreibens haben, können auf Vorschlag der Klassenlehrerin/des Klassenlehrers diesen Förderunterricht besuchen. Die Anmeldung erfolgt in der Regel für ein Schuljahr. Die Eltern müssen der Teilnahme schriftlich zustimmen. Für Kinder mit einer bereits diagnostizierten Lese-Rechtschreibstörung bzw. bei langanhaltenden Problemen in diesem Bereich, ist dieser Förderkurs in der Regel nicht zu empfehlen, da in diesen Fällen eine individuelle Bearbeitung der Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten notwendig ist. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an das schulpsychologische Beratungsteam.

Der Förderunterricht findet nach dem regulären Unterricht statt. Die Zeiten finden Sie in Phidias.

WIE WIRD GEFÖRDERT?
Gefördert wird in Kleingruppen von ca. acht Kindern.
Ziel ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Kinder keine Angst vor Fehlern haben, sondern Spaß am Schreiben/ Lesen finden und Selbstvertrauen entwickeln.
Zu Beginn jeder Stunde erfolgt nach der Begrüßungsrunde eine Wahrnehmungs- oder Konzentrationsübung, um die Aufmerksamkeit der Kinder zu sammeln.
Anhand von Verschriftlichungen und Diagnosediktaten werden die Fehlerschwerpunkte der Kinder ermittelt und die Übungen an ihre Bedürfnisse angepasst.
Die Kinder lernen

genau zu hören und zu sprechen,
Worte zu durchgliedern (Laute, Silben),
beim Schreiben mitzusprechen,
Rechtschreibphänomene zu erforschen und anzuwenden (z.B. Mitlautverdoppelung).
Leseübungen je nach Schwerpunkt runden das Programm ab.

Gelernt wird u.a. in Anlehnung an das „Würzburger orthographische Training“ und das „Marburger Rechtschreibtraining“.

 

An der DS Barcelona werden sowohl Förder- als auch Forderkurse in Mathematik angeboten.

FÖRDERKURS MATHEMATIK
Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichem Unterstützungsbedarf im Fach Mathematik können nach Absprache mit den Eltern und der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer unsere kostenlosen Förderkurse besuchen. In den Zusatzkursen am Nachmittag werden Basiskompetenzen gesichert und aktueller Unterrichtsstoff geübt und gefestigt. Damit verbunden ist ein intensiver Austausch zwischen der Förderlehrkraft und der Fachlehrerin/dem Fachlehrer bzw. der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer, um den individuellen Bedürfnissen jedes Kindes gerecht zu werden.

FORDERKURS MATHEMATIK
Um die leistungsstarken Kinder neben dem regulären Mathematikunterricht zusätzlich zu fordern, bietet die DS Barcelona einen Forderkurs Mathematik für die 3. und 4. Klassen an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer für den Forderkurs vorgeschlagen. Dieser Orderkurs (Mathe +) findet einstündig parallel zum regulären Mathematikunterricht statt.

Die Zeiten des Förderunterrichts finden Sie in Phidias.